Kunstmuseum in Solingen

kunstmuseum solingen

Das Kunstmuseum Solingen ist in dem ehemaligen Rathaus von Gräfrath untergebracht. Das malerische Gebäude aus den Jahren 1907/1908 liegt über dem alten Ortskern von Gräfrath. Nach Fertigstellung des Anbaus wurde das Museum unter dem Namen „Museum Baden“ im Oktober 1996 eröffnet. Seit dem Jahr 2011 trägt es seinen jetzigen Namen und ist für kunstinteressierte Besucher das ganze Jahr geöffnet. Montags, wie für Museen üblich, ist geschlossen. An den anderen Tagen sind an der Wuppertaler Straße 160 von 10.00 bis 17.00 Uhr Besucher herzlich willkommen.

Das Angebot des Museums ist facettenreich. Es ist nicht nur die Heimat der Kunstsammlung der Stadt Solingen mit etwa 10.000 regionalen Kunstwerken. Die Veranstaltung von Wechselausstellungen, wie zum Beispiel die „Internationale Bergische Kunstausstellung“, mit unterschiedlichen Themen erfreuen die Kunstinteressierten. Die Darstellung von bildhauerischen Werken gehört genauso zum Programm wie Gemälde und Grafiken junger Künstler. Im Dezember 2015 wurde das Zentrum für verfolgte Künste gegründet. Die Dauerleihgabe von Originalzeichnungen der Künstlerin Else Lasker-Schülers ist die größte Sammlung ihrer Werke außerhalb Israels und hier in Solingen zu finden. Das Museum bietet nicht nur künstlerische Highlights für die Augen, sondern auch für die Ohren des interessierten Publikums. Die Veranstaltungen von anspruchsvollen Konzerten in der Atmosphäre des Museums sind ein besonderes Erlebnis. Junge und talentierte Interpreten präsentieren die alten Meister.

Für diejenigen, die Comedy als reinste Form der Kunst betrachten, ist ein Besuch im Laurel & Hardy Museum in Solingen Pflicht.


Mehr erfahren

Die museumspädagogische Abteilung des Kunstmuseums Solingen widmet sich dem Kunstverständnis aller Interessenten. Neugierigen Kindern wird in Ferienkursen oder an Samstagvormittagen die Welt der Kunst nahe gebracht und anschließend im Museumsatelier in die Praxis umgesetzt. Workshops ab 6 Jahre fördern die Kreativität des Nachwuchses. Der Jugendkunstklub bietet künstlerischen Kindern die Möglichkeit neue Materialien oder Techniken auszuprobieren. Öffentliche Führungen zu Wechselausstellungen für das erwachsene Publikum oder themenbezogene Führungen gehören ebenfalls zum Angebot des Kunstmuseums in Solingen. Der historische Ratssaal kann für Events, Tagungen und Seminare gebucht werden. Der komplette Saal bietet Platz für 160 Personen bei Stehempfängen oder 90 Teilnehmern an Tischen. Ein Raumteiler ermöglicht eine Veranstaltung im kleineren Kreis. Präsentationen, Workshops oder private Feierlichkeiten erhalten durch die historische Umgebung einen extravaganten Rahmen. Durch die praktische Anrichteküche kann sich ein Cateringservice um das leibliche Wohl der Veranstaltungsteilnehmer kümmern. Zu dem Gesamtbild des Kunstmuseums Solingen gehört ebenfalls ein Museumsshop. Freundliche Mitarbeiterinnen helfen den Besuchern kleine Präsente auszuwählen. Im Sortiment des Shops findet man selbstverständlich Kunstkataloge, Künstlereditionen und Kunstpostkarten. Als Service für die Besucher sind die Öffnungszeiten des Museumsshops mit den des Museums identisch. Zahlreiche Publikationen über Themen der unterschiedlichen Wechselausstellungen bis hin zur Hausbroschüre anlässlich der Eröffnung im Jahr 1996 erhält man im Kunstmuseum Solingen.